Feueralarm auf Fähre von Kiel nach Klaipeda

Eine regelmäßig zwischen Kiel und der litauischen Küstenstadt Klaipeda verkehrende Fähre der „DFDS Seaways“ ist etwa 60 Seemeilen vor Klaipeda in Not geraten. Grund für die Notlage war vermutlich eine Verpuffung im Maschinenraum. Alle Passagiere konnten Klaipeda sicher erreichen.

Der Hafen von Kiel

Der Hafen von Kiel.

Auf der „Regina Seaways“, die zum Zeitpunkt der Notlage mit 335 Menschen besetzt war, hat es einen gravierenden Schaden im Motorraum gegeben. Aufgrund der Rauchentwicklung wurde ein Feueralarm ausgelöst, was die Medien zunächst veranlasste, von einem Brand auf dem Schiff zu berichten. Einen solchen hat es jedoch nicht gegeben. Mittlerweile wird von einer Verpuffung im Maschinenraum ausgegangen.

Aufgrund des Schadens blieb die Fähre mehrere Stunden lang manövrierunfähig in der Ostsee liegen. Die Fregatte „Hessen“ der deutschen Marine befand sich in der Nähe und bot Hilfe an. Letztendlich konnte das Schiff von der eigenen Besatzung notdürftig wieder in Gang gesetzt werden. Mit mehrstündiger Verzögerung lief es unter Begleitung der Fregatte „Hessen“ im Hafen von Klaipeda ein. Alle Passagiere, unter denen sich neben etlichen Touristen auch LKW-Fahrer und ein Jugendorchester befanden, blieben unverletzt und erreichten Klaipeda sicher.

Mittlerweile befindet sich das Fährschiff, das im Herbst meist ausgebucht ist und viele Touristen in die Hafenstadt Klaipeda befördert, von wo aus zahlreiche weitere Städte Litauens erreicht werden können, in der Werft, wo der Schaden behoben werden soll.

Gesundheit in Litauen

Krankenhaus in Litauen
Sollten sie für den Notfall (Notruf) in Litauen einen Krankentransport ins Krankenhaus benötigen, dann wählen sie bitte 112. (c) UAB ANTILE

Es war einmal, lang ist es her…damit meine ich das Märchen über Litauen und eine eventuelle schlechte Gesundheitsversorgung im Krankheitsfall. Heutzutage verfügt fast jedes kleine „Kaff“ in Litauen mindestens über eine modern ausgestattete Poliklink. Also bitte keine Angst oder Panik wenn sie ausgerechnet im Litauen Urlaub krank werden sollten. Noch “schlimmer“ ist es mit Apotheken in Litauen (litauisch: Vaistine), denn die finden sie nach meinem Eindruck „fasst an jeder zweiten Strassenkreuzung“ und in allen Einkaufszentren.

Natürlich sollten sie vor dem geplanten Litauen Urlaub einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Die wichtigsten Reise-Infos und Ansprechpartner für den Krankheitsfall in Litauen:

Die Europäischen Krankenversicherungskarte
Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card – EHIC) können gesetzliche Krankenversicherte europaweit medizinische Leistungen erhalten. Die Karte gilt in allen Ländern der EU (Litauen ist seit Mai 2004 in der EU!) sowie einigen weiteren europäischen Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen und in der Schweiz). Die Vorlage der Karte genügt, um sich im europäischen Ausland bei einem Unfall oder einer akuten Erkrankung medizinisch behandeln zu lassen. Dann besteht ein Anspruch auf die Leistungen, die sich während des Aufenthalts im Gebiet eines anderen EU-Mitgliedstaates als medizinisch notwendig erweisen. Die anfallenden Kosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse des Patienten erstattet.
Wer in Deutschland gesetzlich versichert ist, muss die Europäische Krankenversicherungskarte nicht beantragen. Sie ist automatisch auf der Rückseite der Versichertenkarte aufgedruckt. Der Versicherte erhält damit eine Behandlung durch das öffentliche System (Krankenhäuser und Ärzte) in anderen EU-Ländern.

Achtung: Die Europäische Krankenversicherungskarte gilt aber nicht für Gesundheitsdienstleister aus dem privaten Sektor. Der durch die Europäische Krankenversicherungskarte abgedeckte Bereich gilt nur für die unmittelbar erforderliche medizinische Versorgung (zum Beispiel Beinbruch, kranker Zahn, Virusinfektion und ähnliche Notfälle) oder für die fortlaufende Versorgung bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes.

Ärztliche Behandlung
Suchen sie, falls sie ärztliche Hilfe in Litauen benötigen, in einem Gesundheitszentrum (Praxis, Poliklink oder Krankenhaus) einen Vertragsarzt des staatlichen Patientenfonds Valstybine ligoniu kasa (VLK) auf.
Wenden sie sich zuerst an einen Allgemeinmediziner, durch den sie, falls entsprechend notwendig, einen Überweisungsschein zu einem Facharzt (Fachärzte dürfen nach litauischem Recht nur in Notfällen direkt aufgesucht werden) erhalten.

Falls sie einen Zahnarzt benötigen gilt Grundsätzlich der gleiche Ablauf. Bitte beachten sie aber, das die meisten Zahnärzte in Litauen Privatpraxen sind, sie also die entsprechende Leistung (einschliesslich Materialien) selbst zahlen müssen!

Apothekenschild vor den Einkaufszentren in Litauen
Apothekenschild vor einem Einkaufszentrum in Klaipeda. (c) UAB ANTILE

Medikamente
Falls ihnen der Arzt ein Rezept für Medikamente verschreibt, können sie dieses in jeder Apotheke einlösen. Die VLK übernimmt (je nach Medikament) einen bestimmten Anteil ( zwischen 50% bis 100%) der Medikamentenkosten. Der eventuelle Differenzbetrag ist an den Apotheker zu zahlen. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden. Bei Versandapotheken bekommen sie in der Regel die benötigten Medikamente für ihre Reiseapotheke am günstigsten.

Krankenhausbehandlung
Falls eine stationäre Behandlung ihrer Krankheit in Litauen erforderlich ist, erhalten sie vom Arzt eine Überweisung / Verordnung. Sollten sie für den Notfall (Notruf) einen Krankentransport ins Krankenhaus benötigen, dann wählen sie bitte 112.

Kostenübernahme
Falls sie eine Behandlung selbst bezahlen mussten, lassen sie sich eine unterschriebene Rechnung (mit genauer Leistungsaufstellung und Quittung) ausstellen. Ihre Krankenkasse in Deutschland wird dann feststellen, ob und welcher Betrag ihnen ggf. erstattet wird.

Auslandsreisekrankenversicherung
Um insbesondere das Kostenrisiko eines Rücktransportes von Litauen nach Deutschland auszuschließen, ist es sehr empfehlenswert eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen. Diese bietet bei erforderlicher ambulanter und stationärer Behandlung viele weitere zusätzliche Dienstleistungen. Kostenfaktor für eine Einzelperson um die 6.- EUR bis 10.- EUR. Viele Infos über Krankenversicherung im Ausland.

Klima

Das Klima in Litauen ist maritim – kontinental. Im Winter erreichen die Temperaturen zwischen -15 und +5 Grad ° C, im Sommer zwischen +20 bis teilweise über 30 ° C. Warme Sommer und kalte Winter, durch westliche Winde von der Ostsee her gemildert, charakterisieren das überwiegend kontinentale Klima in Litauen.

Im Spätsommer sind die Niederschläge vor allem an der Ostseeküste in der Region von Klaipeda am stärksten. Einen Regenschirm im Urlaubsgepäck dabei zu haben, ist nicht verkehrt. Auch wirken sich in dieser Region der Golfstrom und die damit verbunden Luftströmungen noch positiv auf die durchschnittlichen Jahrestemperaturen in Litauen aus.

Die Durchschnittstemperatur in Litauen (zwischen dem 58. und 60. Breitengrad) beträgt über das Jahr gesehen 6,7°C. Im Januar im Durchschnitt -5,1 °C, im Juli werden 17 °C erreicht. Jährliche Niederschläge betragen 744,6 mm/qm, bei einer Feuchtigkeit von 78%.

Das Litauen Klima kurz gefasst: Die Sommer in Litauen sind kurz und heiß und die Winter streng, mit Schnee und Kälte. An der Ostseeküste bringt der häufig auftretende Westwind wärmere Luft und Niederschläge ins Landesinnere von Litauen.

Suche