Sehenswürdigkeiten in Estland

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Estland im Überblick:

Die touristische Infrastruktur gerade in den größeren Städten ist in Estland sehr gut entwickelt. In der estnischen Hauptstadt Tallinn, in früheren Jahren hieß Tallinn übrigens Reval, gibt es aus touristischer Sicht vieles zu entdecken:

Die Altstadt von Tallinn zählt zum UNSCO-Weltkulturerbe und ist für viele Touristen ein wahrer Magnet, insbesondere für die finnischen Tagestouristen. Unzählige Kirchen sind hier zu finden, der sogenannte Domberg „Toompea“ und auch die Unterstadt sind von diesen Kirchen und mittelalterlichen Gebäuden geprägt worden. Sehenswert ist die Kathedrale der Jungfrau Maria, die Olaikirche, und auch die russisch-orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale.

Auch das Rathaus, erbaut im 11. Jahrhundert, zieht viele Touristen in seinen Bann. Wer Interesse an der Besichtigung eines Klosters hat, der bekommt in Tallinn gleich zweifach die Gelegenheit dazu. Im Vorort Pirita liegt das Kloster St. Brigitta, und auch in der Innenstadt befindet sich ein Dominikanerkloster. Natürlich sind in Tallinn auch moderne Elemente zu finden, hierzu zählt der Fernsehturm, mit 314 m das höchste Gebäude des Landes. Die Architektur ist mittlerweile sehr neuzeitlich geworden, und um seinem Ruf als Reiseziel gerecht zu werden, rüstete Tallinn auch im Bereich vielfältiger Einkaufsmöglichkeiten und Übernachtungen auf. Kultur wird in Tallin ganz eindeutig sehr groß geschrieben. Universitäten, Bibliotheken, Ausstellungen und etliche Museen sorgen für eine breit gefächerte kulturelle Auswahl.

Zentral-östlich in Estland gelegen präsentiert sich die Stadt Tartu, ehemals Dorpat genannt. Tartu ist besonders für geschichtsinteressierte Urlauber von hoher Bedeutung. Das Universitätsgebäude stammt aus dem 17. Jahrhundert, und auch Tatru hat viele Theater, Museen und natürlich auch Kirchen zu bieten. Diese Sehenswürdigkeiten in Tartu sollte jeder Tourist besucht haben.

Falls sie einen Urlaub mit viel Ruhe und Entspannung bevorzugen, sind Pärnu und Haapsalu besonders geeignete Terrains. Die beiden Orte sind in Estland wichtige Kurorte und Seebäder und auch bei den Einheimischen ein sehr beliebtes Urlaubsziel. Pärnu und Haapsalu sind auch ein schöner Ausgangspunkt wenn man die vorgelagerten Inseln von Estland erleben möchte. Die Inseln bieten viel unberührte Landschaft, seltene Pflanzenarten und sind seit Jahren ein beliebtes Ziel bei Wanderern. Zu den beliebtesten Inseln zählen Saaremaa und Hiumaa.

Direkt am Finnischen Meerbusen gelegen befindet sich der Nationalpark Lahemaa, der bereits 1971 gegründet wurde und seinen Gästen gerne seine wunderschöne Landschaft präsentiert. Zwischen Tallinn und Narva bieten sich viele Möglichkeiten für Radfahrer und Wanderer, denn hier existieren viele unerschlossene Gebiete, die gute Möglichkeiten zur Erkundung des Landes bieten.

Estland

Estland liegt im östlichen Nordeuropa im Baltikum. Das Baltikum, bestehend aus den Ländern Estland, Lettland und Litauen, wird von den Europäern als ein Teil von Osteuropa bezeichnet. Allerdings ist es eher so, dass der geographische Mittelpunkt von Europa in der Nähe der litauischen Hauptstadt Vilnius liegt.

Hauptstadt: Tallinn
Amtssprache: Estnisch
Einwohner: 1.341.000
Fläche: 45.227 Quadratkilometer
Estland Währung: EUR
Autokennzeichen: EST
Telefon-Vorwahl: +372
Zeitzone: MEZ + 1 Stunde

Estland das Land der Gegensätze

Historische Bauten wechseln sich mit moderner Architektur ab. Städte wuchsen zu touristischen Hochburgen, und vor einer mittelalterlichen Kulisse läuft das geschäftige Treiben in modernen Großstädten ab. Während dessen gibt es außerhalb der Städte viele Wälder und unberührte Natur. Die Moorlandschaften sind wunderschön. Ein großer Teil von Estland ist dicht bewaldet, zusätzlich findet man viel landwirtschaftliche Nutzung.

Die Ostseeküste von Estland ist überwiegend flach, mit zahlreichen Inseln und unzählige Seen. Heute macht der Tourismus in Estland einen großen Teil der gesamten Wirtschaft des Landes aus, denn ein Urlaub an der Ostseeküste im Kurort Pärnu, oder eine Städtereise nach Tallinn sind sehr beliebt.

Die Hauptstadt von Estland, Tallinn, ist einer der mittelalterlichen Städte, die in ganz Europa am besten den Jahren trotzen konnte, und sehr gut erhalten geblieben ist. Eine sehr markante Sehenswürdigkeit ist hier die Estonia-Gedenkstätte. Im Gedenken an den Untergang der Fähre Estonia wurde hier eine Skulptur gestaltet und dieser Tragödie gewidmet. Weitere Sehenswürdigkeiten in Tallinn sind das sich am Stadtrand befindliche Schloss Katharinental, sowie natürlich die mittelalterliche Altstadt mit ihren Stadtmauern und Türmen, welche zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Ein Besuch der verschiedenen Städte des Landes (siehe Tartu, Narva und Kothla-Järve) ist immer lohnenswert, denn hier gibt es zahlreiche Museen, Baudenkmäler und wunderschöne Altstädte zu bewundern. Estland und das Baltikum wurde im Laufe der Geschichte von sehr vielen unterschiedlichen Nationen regiert, daher findet man deren Einfluss natürlich überall im Land, am meisten aber in der estländischen Küche.

Die Kultur in Estland ist, ähnlich auch wie die Kultur der anderen baltischen Staaten, eng mit der Musik verknüpft. In Estland spiegelt sich diese Musikverbundenheit in zahlreichen Chören wieder. Jedes Jahr finden zahlreiche Sing- und Liederfestivals statt, die einhergehen mit sehr aufwändig gearbeiteten Trachten. Ein Theater- oder Konzertbesuch sollten sie nicht versäumen.

Die estnische Sprache besitzt eine enge Verbundenheit mit der finnischen Sprache, aber interessanterweise gibt es keine Ähnlichkeiten zur lettischen oder litauischen Sprache. Unter der estnischen Bevölkerung ist rund ein Viertel von der Abstammung her russischsprachig.

Wellness-Ostsee

Die langen weissen litauischen Ostseestrände sind durch die Dünen, die duftenden Kiefernwälder und saubere Luft in Europa (und nicht nur wegen ihrer Sauberkeit) berühmt und beliebt.

Ostsee in Litauen, Segeln auf der Ostsee
Segeln auf der Ostsee. (c) Baltikum Tourismus Zentrale

Das Meeresklima der Ostsee stärkt das Immunsystem und befreit die Atemwege. Durch die in der Luft enthaltenen Mineralstoffe Jod, Kalzium, Magnesium, Eisen und das Salz eignet sich ein Aufenthalt für Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen, verschiedensten Stoffwechselstörungen und aufgrund der Reinheit der Luft, die fast frei von Pollen ist, auch hervorragend für Allergiker und wirkt sich somit äußerst positiv auf die gesamte Leistungsfähigkeit des Körpers und die Psyche aus.

Die spezialisierten balneotherapeutischen Behandlungen der Sanatorien, Rehabilitationszentren und Wellness-Hotels in Palanga und Sventoji helfen u.a. bei Erkrankungen der Nieren, Harnwege, Atmungswege, bei Bewegungs- und Stoffwechsel-Störungen sowie bei Frauenleiden. Als Hauptfaktoren für die Heilung gelten Mineralwasser, Moorschlamm und das einzigartige Klima der Kurorte (Birstonas, Druskininkai, Neringa) in Litauen.

Ostseestrände

In Klaipeda finden sie teilweise noch einsame Ostseestrände und unberührte Landschaften mit dichten Wäldern vor. In den Sommermonaten und vor allem während der Ferienzeit sieht das natürlich ganz anders aus. Am Ostseestrand im Stadtteil Melnarage und im Stadtteil Giruliai tobt das Leben, denn nicht nur auf der Kurischen Nehrung, sondern auch an den Stränden von Klaipeda können sie ausgedehnte Spaziergänge über Dünenlandschaften und durch die Wälder unternehmen und in einem der Cafes oder Restaurants gut essen. Eine Vielzahl an kleinen günstigen Hotels und Pensionen rund um die Ostseestrände sorgen für ihre Unterkunft.

Eine Radtour von Klaipeda nach Palanga (Polangen), bekanntester litauische Kurort an der Küste, durch den Regionalpark Ostseeküste mit Besichtigung des Holländerhuts (24 Meter hohe Steilküste, auch Holländische Mütze genannt) und dem alten Fischerdorf Karkle, über das Dorf Nimerseta (Deutsch: Nimmersatt), bis nach Palanga kann ich ihnen nur empfehlen. Die Radtour hat in etwa eine Länge von 55 km.

Anmerkung: Wer in Europa noch unberührte Natur und kulturelle Vielfalt dicht beieinander finden möchte, ist hier genau richtig. Die abwechslungsreiche litauische Ostseeküste mit langen weissen Sandstränden, der sauberen Luft, den duftenden Kiefernwäldern und die beiden Kurorte Palanga und Neringa bieten ein ausgezeichnetes natürliches und gesundes Klima.

Startseite

Basis-Infos über Litauen im Baltikum

Litauen.info hat das Vorhaben ihnen Land, Leute, Sehenswürdigkeiten, Wissenswertes und die litauische ethnische Volkskunst und Traditionen näher zu bringen. Noch immer ist im deutschsprachigem Raum viel zu wenig über Litauen und das Baltikum bekannt. Litauen gilt als ein irgendwo im Norden an der Ostsee gelegenes Land, das lange zur Landkarte von Russland gehörte.

Wir Litauer sind stolz auf unsere alten nationalen Traditionen. Sowohl in den litauischen Städten als auch auf dem Lande sind sehr viele ethnographische Eigenarten erhalten geblieben. Es gibt kaum einen besseren Zeitpunkt, um eine aktuelle Info-Seite über Litauen zu starten: Litauen besteht 1.000 Jahre seit der ersten Erwähnung in den historischen Quedlinburger-Chroniken und die Hauptstadt Vilnius war Europäische Kulturhauptstadt 2009. Als Einleitung finden sie untenstehend meine eigenen ausgewählten zwölf kulturellen Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten in Litauen.

Unterkünfte in Litauen:
Litauen.info bietet ihnen die Möglichkeit direkt online zu günstigen Preisen ein Hotel in Litauen zu buchen. Die Hotels sind mit User-Bewertungen, Hotelfotos, Hotelausstattungen, Dienstleistungsangeboten und natürlich mit Übernachtungspreisen übersichtlich beschrieben.

Schlaraffenland des Glücksspiels: Litauen anstatt Las Vegas
Rien ne va plus – nichts geht mehr? In Litauen schon, hier heißt es: Machen Sie Ihr nächstes Spiel! Das Land im Batikum gilt nämlich als besonders spielfreudig, es gibt zahlreiche Casinos in Litauen, die mit blinkenden Spielautomaten sowie Poker- und Roulette-Tischen locken – die meisten davon befinden sich in der Hauptstadt Vilnius. Wer sich den Weg in die Spielbank in Litauen sparen will, kann bequem von Zuhause aus in beliebten Online Casinos in Litauen sein Glück versuchen. Doch aufgepasst: Wer auf die richtige Zahl setzt, muss den Gewinn in seinem Heimatland gegebenenfalls versteuern. Zudem ist Online-Glücksspiel nicht in jedem Land erlaubt.

Suche