Nida

Nida ist mit 1.600 Einwohnern die größte Ortschaft auf der Kurischen Nehrung und das Verwaltungszentrum von Neringa.
Infos über die Ortschaft Nida mit grosser Sektion zur Kurischen Nehrung.

Neringa

Neringa heißt der Zusammenschluss der Orte auf der Kurischen Nehrung! 1961 wurden die damals eigenständigen Dörfer Alksnyne, Nida, Preila, Pervalka und Juodkrante zu einer Verwaltungseinheit, der Stadt Neringa, zusammengeschlossen.

Die Kurische Nehrung mit den höchsten Dünen in Europa, Elchrevieren und den berühmten Seebädern Nida und Joudkrante wird in einer extra Sektion beschrieben.

Bernstein

Die Menschen im Baltikum sind durch die Materialien Leinen, Bronze und Bernstein miteinander verbunden. Diese drei Materialien werden bereits in den ältesten Mythen und Legenden erwähnt und mit vorchristlichen Göttern, Gewässern, Kriegen und der Arbeit in Friedenszeiten, Liedern und Ritualen in Verbindung gebracht. Im Altertum war das von litauischen Frauen gewebte Leinen in allen Bereichen des Lebens präsent, Männer ließen Waffen aus Kupfer schmieden und verwendeten Bernstein für Rituale, bei denen sie die Götter um Beistand für Arbeit und Kampf baten. Deswegen ist Bernstein schon seit vorchristlichen Zeiten ein Zeichen für die göttliche Welt, ein Merkmal für Transzendenz und die Spur von Übernatürlichem. Er verweist auf andere Welten: die des goldenen Zeitalters, himmlischer Schönheit, eines ehrenvollen Lebens nach dem Tod, ewiger Gesundheit und tiefer Weisheit. Deswegen hat das Interesse für den Bernstein über Jahrhunderte hinweg nicht abgenommen.

Bernstein
Der Bernstein wurde auch als Sonnenstein betrachtet. (c) UAB ANTILE

Nicht nur in Litauen ist das duftende und von vergangenen Zeitaltern geprägte erstarrte Harz eine Kostbarkeit. Laut Kazimieras Mizgiris wird Bernstein dann als Mineral bezeichnet, wenn er älter ist als 30 Millionen Jahre. Früher wurde Bernstein auf Sizilien noch in sehr kleinen Mengen gefunden, heute jedoch erschöpft sich die Bedeutung Sizilianischen Bernsteins in der Mythologie und der Dichtung. Bernstein findet man Hauptsächlich noch in Kanada, Kolumbien, Galizien, auf Grönland, auf Kamtschatka, in der Dominikanischen Republik, in Spanien, Syrien, im Libanon, in Japan, Mexiko, Kolumbien, der Ukraine, Polen, Russland und an anderen Orten.

Da Bernstein nicht an jedem Ort derselbe ist, sind auch die ihn begleitenden Legenden und Rituale sehr verschieden. Zum Beispiel wird der Sizilianische Bernstein auch Simetit genannt (nach den ersten Fundstellen an der Ufermündung des Flusses Simeto). Wie auch der Baltische Bernstein ist der Simetit gelblich, bräunlich und purpurfarben, seltener grünlich, bläulich oder gar goldfarben.

Bernsteinmuseum in Palanga
Bernsteinmuseum in Palanga. (c) UAB ANTILE

Baltischer Bernstein besteht zu 0,16 – 1,24 Prozent aus Schwefel, der Simetit enthält jedoch mehr Schwefel, nämlich 0,70 – 2,52 Prozent. Man sagt, dass der Sizilianische Bernstein beim Aushärten vom Ätna ausgesonderte Gase in sich angereichert hat. Hierher rühren auch die Unterschiede zwischen Baltischem Bernstein und Simetit. Wird Baltischer Bernstein erhitzt, so riecht er erfrischend nach Kiefernzweigen und versetzt uns in unserer Vorstellung an die rauschenden Küsten der Kurischen Nehrung. Der Simetit jedoch verströmt einen starken Schwefelgeruch und erinnert an die Schmieden des Hephaistos, wenn sie ihre Arbeit aufnehmen. Baltischer Bernstein schimmert im Dunkeln ruhig und sanft, Sizilianischer Bernstein hingegen zeichnet sich durch ein heftiges Leuchten aus (die heutige Wissenschaft bestreitet das Vorhandensein eines solchen Leuchtens). Wie dem auch sei, Schmuck und Ketten aus Sizilianischem Bernstein funkeln in der Sonne meist in mehreren Farben: leuchtend rot, gelb, grün und bläulich. In Sizilien werden Stücke des legendären funkelnden Simetits auch „Tränen der Heliaden“ genannt.

Ostseestrände

In Klaipeda finden sie teilweise noch einsame Ostseestrände und unberührte Landschaften mit dichten Wäldern vor. In den Sommermonaten und vor allem während der Ferienzeit sieht das natürlich ganz anders aus. Am Ostseestrand im Stadtteil Melnarage und im Stadtteil Giruliai tobt das Leben, denn nicht nur auf der Kurischen Nehrung, sondern auch an den Stränden von Klaipeda können sie ausgedehnte Spaziergänge über Dünenlandschaften und durch die Wälder unternehmen und in einem der Cafes oder Restaurants gut essen. Eine Vielzahl an kleinen günstigen Hotels und Pensionen rund um die Ostseestrände sorgen für ihre Unterkunft.

Eine Radtour von Klaipeda nach Palanga (Polangen), bekanntester litauische Kurort an der Küste, durch den Regionalpark Ostseeküste mit Besichtigung des Holländerhuts (24 Meter hohe Steilküste, auch Holländische Mütze genannt) und dem alten Fischerdorf Karkle, über das Dorf Nimerseta (Deutsch: Nimmersatt), bis nach Palanga kann ich ihnen nur empfehlen. Die Radtour hat in etwa eine Länge von 55 km.

Anmerkung: Wer in Europa noch unberührte Natur und kulturelle Vielfalt dicht beieinander finden möchte, ist hier genau richtig. Die abwechslungsreiche litauische Ostseeküste mit langen weissen Sandstränden, der sauberen Luft, den duftenden Kiefernwäldern und die beiden Kurorte Palanga und Neringa bieten ein ausgezeichnetes natürliches und gesundes Klima.

Startseite

Basis-Infos über Litauen im Baltikum

Litauen.info hat das Vorhaben ihnen Land, Leute, Sehenswürdigkeiten, Wissenswertes und die litauische ethnische Volkskunst und Traditionen näher zu bringen. Noch immer ist im deutschsprachigem Raum viel zu wenig über Litauen und das Baltikum bekannt. Litauen gilt als ein irgendwo im Norden an der Ostsee gelegenes Land, das lange zur Landkarte von Russland gehörte.

Wir Litauer sind stolz auf unsere alten nationalen Traditionen. Sowohl in den litauischen Städten als auch auf dem Lande sind sehr viele ethnographische Eigenarten erhalten geblieben. Es gibt kaum einen besseren Zeitpunkt, um eine aktuelle Info-Seite über Litauen zu starten: Litauen besteht 1.000 Jahre seit der ersten Erwähnung in den historischen Quedlinburger-Chroniken und die Hauptstadt Vilnius war Europäische Kulturhauptstadt 2009. Als Einleitung finden sie untenstehend meine eigenen ausgewählten zwölf kulturellen Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten in Litauen.

Unterkünfte in Litauen:
Litauen.info bietet ihnen die Möglichkeit direkt online zu günstigen Preisen ein Hotel in Litauen zu buchen. Die Hotels sind mit User-Bewertungen, Hotelfotos, Hotelausstattungen, Dienstleistungsangeboten und natürlich mit Übernachtungspreisen übersichtlich beschrieben.

Schlaraffenland des Glücksspiels: Litauen anstatt Las Vegas
Rien ne va plus – nichts geht mehr? In Litauen schon, hier heißt es: Machen Sie Ihr nächstes Spiel! Das Land im Batikum gilt nämlich als besonders spielfreudig, es gibt zahlreiche Casinos in Litauen, die mit blinkenden Spielautomaten sowie Poker- und Roulette-Tischen locken – die meisten davon befinden sich in der Hauptstadt Vilnius. Wer sich den Weg in die Spielbank in Litauen sparen will, kann bequem von Zuhause aus in beliebten Online Casinos in Litauen sein Glück versuchen. Doch aufgepasst: Wer auf die richtige Zahl setzt, muss den Gewinn in seinem Heimatland gegebenenfalls versteuern. Zudem ist Online-Glücksspiel nicht in jedem Land erlaubt.

Klaipeda

Klaipeda ist die drittgrößte Stadt in Litauen mit etwa 183.000 Einwohnern und unbestritten Wirtschaftszentrum und Kulturzentrum von Westlitauen. Der Hafen von Klaipeda ist der nördlichste eisfreie Hafen an der Ostküste der Ostsee und eine der Attraktionen der Region. Er ist die wichtigste Transportverbindung zwischen Ost und West. Jährlich laufen hier mehr als 7000 Schiffe aus 45 Ländern ein und es werden weit über 30 Millionen Tonnen Fracht geladen.

Klaipeda

Stadt Klaipeda (c) UAB ANTILE

Gegründet wurde meine Heimatstadt Klaipeda im Jahr 1252. Mit ihrer sehr wechselhaften Geschichte, der direkten Lage an der Ostsee und vielfältigen Architektur hat sich Klaipeda zu einem attraktiven Tourismusort in Litauen entwickelt. Im Jahr 2007 besuchten über 80.000 Touristen, vorwiegend aus Deutschland, Klaipeda. Nicht weit entfernt liegt die einzigartige Kurische Nehrung, die in die Kulturliste der UNESCO aufgenommen wurde.

Klaipeda hat einige schöne Sehenswürdigkeiten und viele Veranstaltungen zu bieten, genannt sind hier die Arche, das größte Granitdenkmal in Litauen, der stolze Segler Meridianas, das Delphinarium und Meeresmuseum, eine der interessantesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in ganz Litauen, der Skulpturenpark und der Simon-Dach-Brunnen im Herzen der Altstadt von Klaipeda auf dem Theaterplatz.

Hafen von Klaipeda

Hafen von Klaipeda (c) UAB ANTILE

Sie erreichen Klaipeda mit der Bahn, dem Auto, Flugzeug (Flughafen Palanga) oder der Fähre. Am bequemsten sind die Fährverbindungen mit oder ohne Auto: Sechsmal pro Woche gehen die Fähren MS LISCO MAXIMA und die MS Baltic Amber vom Ostuferhafen Kiel nach Klaipeda ab.

Fähren Fahrplan Kiel – Klaipeda
DFDS Seaways
Fähren Litauen

Anmerkung: Im Web wird öfter auch nach Kleipeda (falsch) statt nach Klaipeda gesucht.

Suche