Meeresfest

Das erste Seefest in Klaipeda wurde im Jahre 1934 gefeiert. Das immer am letzten Juli-Wochenende stattfindende Meeresfest ist das größte Ereignis in Klaipeda. Während dieses Festivals werden mehr als 100 verschiedene Veranstaltungen dargeboten.

“Oktoberfest ähnliche Zustände”: Die verschiedenen Konzerte, Messen, Ausstellungen, Artistenvorführungen, Seefeste, und die Segelregatta „BALTIC SAIL“ und der „SPRINT CUP“, die währenddessen stattfinden, ziehen über 500.000 Besucher an!!! Bei der Programm-Zusammenstellung vom Seefest in Klaipeda wird Wert drauf gelegt, das für jeden Besucher ob Kinder, Jugendliche oder ältere Leute etwas attraktives geboten wird.

Das grösste Ereignis vom Seefest ist der Markt der Volksart der drei Tage dauert. Hier bieten über 500 Handwerker und Händler ihre Waren zum Verkauf aus Holz und Keramik aus ganz Litauen an. Die gesamte Altstadt von Klaipeda wird festlich dekoriert und ist an diesen Tagen nur zu Fuss erreichbar. Das Programm umfasst weiterhin kostenlose Konzerte aus den Bereichen Rock, Jazz und Pop Musik. In der Altstadt verteilt finden sich kleinere Amateurbands und -schausteller, die ihre Künste und Attraktionen während dieser drei Tage darbieten. Ein grosses Feuerwerk am Sonntagabend rundet das Meeresfest ab.

Das Seefest 2008 in Klaipeda war wohl das „heisseste“ der Geschichte. Die Temperaturen erreichten bis 35 Grad im Schatten.

Delphinarium

Eine der TOP Sehenswürdigkeiten in Litauen, ja sogar in Europa ist das Delphinarium und Meeresmuseum in Klaipeda in der Smiltynes Str. 3, welche über 400.000 Besucher im Jahr verzeichnen. Das Delphinarium zusammen mit dem litauischen Seemuseum und das Aquarium bilden einen einzigartigen Komplex, der die Wasserwelt den Besuchern aus ganz Europa und Übersee näher bringt.

Einige technische Daten vom Delphinarium Klaipeda:
Die Wassertemperatur beträgt zwischen 18º-20°C, bei einer Wassertiefe von 5,5 Metern und einem Wasserinhalt (Volumen) von 1800 m³. Die Publikumshalle (Sitzplätze) bietet Platz für 1.000 Besucher. Das Wasser, das in das Delphinarium gepumpt wird, ist Salzwasser von der Ostsee. Bevor es die Becken erreicht, wird es mit verschiedenen mechanischen Filtern behandelt, dann wird es durch Sättigung mit Chlormitteln entkeimt und schließlich wird die erforderliche Menge des weißen Salzes dem Wasser für die korrekte Salzigkeit hinzugefügt. Im Winter wird das Wasser erhitzt, um eine Temperatur von 18-20° C. beizubehalten. Der Zeit-Zyklus der Gesamtwasser-Volumenzirkulation und der Refiltration (Umlauf) findet alle fünf Stunden statt. Das Delphinarium in Klaipeda, dem einzigen an der östlichen Ostseeküste, wurde am 30. April 1994 eingeweiht.

Die Delphinshow und Seelöwen-Show findet immer um 12 Uhr und 15 Uhr statt und dauert ca. 45 Minuten. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 18 LT, Kinder ab 4 Jahren zahlen 9 LT, Gruppen über 15 Personen pro Person 16 LT, Tickets erhalten sie an der Tageskasse direkt am Delpinarium und Meermuseum. Fotoaufnahmen im Delphinarium und Seemuseum sind erlaubt, kosten aber für beide Einrichtungen zusammen 5 LT extra.

Anfahrt zum Delphinarium und Klaipeda Meeresmuseum:
Sie können nach Smiltyne von Klaipeda durch Fähren vom alten Fähre-Anschluss (nur Fussgänger und Fahrradfahrer) zu 2 LT (Hin-und Rückfahrt inkl.) übersetzen. Die Anfahrt mit dem Auto (40 LT) oder Bus (je nach Bussgrösse von 65 bis 160 LT) findet vom neuen Fähre-Terminal statt, die genauen Zeitpläne und Preise finden sie hier.

Im Sommer können Sie auch ein Passagierboot (Schnelltaxi) zum litauischen Seemuseum und Delphinarium nehmen. Die Schnell-Boote fahren vom Fluss Dane nahe dem alten Fähre-Anschluss ab, und enden nahe dem Delphinarium. Anschliessend besteht eine Weiterfahrt mit der Pferdekutsche (von 15 bis 60 LT für 2 Personen, je nachdem ob man sie als „Ausländer erkennt und abzockt“), Elektro-Kleinbahn (3 LT) oder zu Fuss (das kostet nichts). Direkt am Delphinarium befindet sich ein Parkplatz für 8 Busse und 70 Fahrzeuge.

Alle angegeben Preise ohne Gewähr, Ist-Stand: Saison 2008.

Delphin-Therapie in Klaipeda
Seit 2001 findet im Delphinarium Klaipeda auch die Möglichkeit einer Delphintherapie statt, alles Wissenswerte rund um diese Therapieform für Kinder mit besonderen Bedürfnissen finden sie auf Delphintherapie.org. In Klaipeda ist die Ansprechperson für Projektkoordination der Delphintherapie Frau Nika Puteikiene, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: +370 (46) 49 07 51 , e-mail: n.puteikiene(@)muziejus.lt. Sie berät die Teilnehmer über Lernabschnitte mit Delphinen, ist für die Kommunikation mit Eltern oder zugelassenen Repräsentanten des Teilnehmers und für die Gruppenarbeit der Teilnehmer während der verschiedenen Lernabschnitte einer Delphin-Therapie zuständig.

Skulpturenpark

Skulpturenpark Klaipeda
Skulpturenpark Klaipeda (c) UAB ANTILE

Bei Touristen und Einheimischen sehr beliebt ist der Mazvydo Skulpturenpark, der 1977 anstelle des alten städtischen Friedhofes in Klaipeda in der Stadtmitte angelegt wurde. Von 1740 bis 1820 lag der Stadtfriedhof am rechten Ufer des Flusses Dane – an der heutigen Strasse des Neuen Gartens. In diesem schönen weitläufigen Park, der eine Fläche von 10 ha umfasst, sind 117 Werke litauischer Bildhauer ausgestellt.

1992 hat der Verein der Auswanderer aus dem Memelland „Arbeitsgemeinschaft der Memellandkreise“ ein Denkmal für die bis 1944 verstorbenen Bürger der Stadt Klaipeda errichtet.

Der ehemalige Friedhof war nach dem 2. Weltkrieg schwer in Mitleidenschaft gezogen, nur das Denkmal des Aufstandes von 1923 blieb erhalten. Das Granitdenkmal im Norden des Parks erinnert an die im Zweiten Weltkrieg gefallenen sowjetischen Soldaten. Auch die Friedhofskapelle hat den Krieg überstanden, heute wird sie als russisch-orthodoxe Kirche genutzt.

Meridianas

Segelschiff Meridianas Klaipeda
Segelschiff Meridianas Klaipeda (c) UAB ANTILE

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Klaipeda ist das Segelschiff „Meridianas“. Dieser stolze Segler diente der Seefahrtsschule als Schulschiff. Heute ist die „Meridianas“ nicht mehr seetüchtig, sie liegt am Ufer der Dane vertäut und dient als Restaurantschiff.

Ein Jahrzehnt lang ließen die Eigentümer die „Meridianas“ fast zu einem Wrack verkommen, bis dann das Schiff für einen Symbolpreis von einem Litas in den Besitz des Juristen Arturas Zickus überging. Zickus gründete einen Fond zur Unterstützung dieser Attraktion der Stadt Klaipeda. Nach einer Grundüberholung ist die „Meridianas“ wieder der beliebte Treffpunkt, der sie früher immer war.

Heute befindet sich ein Restaurant in dem Schiff, muss aber gleich dazu schreiben, das dort kaum Einheimische essen, die Küche hat sehr stark in den letzten Jahren nachgelassen. In umittelbarer Nähe vom Segelschiff „Meridianas“ befindet sich die „Arche“, mit 150 Tonnen Gewicht und 8,5 m Höhe das größte Granitdenkmal in Litauen.

Arche

Granit-Denkmal Arche (ARKA) (c) UAB ANTILE

Granit-Denkmal Arche (ARKA) (c) UAB ANTILE

Die „Arche“ (lit.: Arka), ein Granitdenkmal, wurde anläßlich des 85. Jahrestages des Aktes von Tilsit und dem 80. Jahrestag der Vereinigung von Litauen mit dem Memelgebiet auf dem Danes-Platz an der Tiltostrasse in Klaipeda enthüllt.

Mit 150 Tonnen Gewicht und 8,5 m Höhe ist dies das größte Granitdenkmal in Litauen. Die kleine Säule aus rotem Granit symbolisiert das Memelgebiet / Klein-Litauen und seinen reichen kulturellen Hintergrund, während die quadratische graue Granitsäule Groß-Litauen darstellt.

Auf dem Kopf des Denkmals ist ein Spruch der Schriftstellerein I. Simonaityte gemeißelt: „Wir sind ein Volk, ein Land, ein Litauen“. Die Abbruchkante oberhalb der roten Säule soll das Königsberger Gebiet symbolisieren, den heutige Oblast Kaliningrad.

In der Nähe steht ein gelbes Haus (Anfang 20. Jahrhundert, Tiltostrasse 1), dort befand sich die erste Bank in Klaipeda. Achten sie auf das Symbol an der Hauswand, der kleine Junge soll „Amor“ darstellen, und damit symoblhaft die Zuneigung der Einwohner von Klaipeda zu ihrer Stadt ausdrücken. Auch das Segelschiff „Meridianas“, eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Klaipeda, am Fluss Dane verankert, können sie dort besichtigen.

Veranstaltungen in Klaipeda

Meeresfest 2008 in Klaipeda
Meeresfest 2008 in Klaipeda (c) UAB ANTILE

Veranstaltungskalender 2010 Klaipeda wird als eine „tolle Stadt mit bunter Seele“ bezeichnet. Das belegen auch die jährlich stattfindenden vielen Festivals und Kultur-veranstaltungen, von denen ich ihnen hier die wichtigsten vorstellen möchte:

 

Internationaler Tag der Strassentheater am ersten Juniwochenende “Šermukšnis“ ist ein bedeutendes Fest der Stadt Klaipeda. Es gibt eine Vielzahl von Theatervorführungen, Improvisationstheater, Fastnächte sowie Musik und Zirkusvorführungen. Insgesamt präsentieren sich 20 verschiedene Theater in der Altstadt und im Schlosshof aus unterschiedlichen Städten.

Jazz Festival in Klaipeda Anfang bis Ende Juni findet das bekannte Jazzfestival statt, ein internationales Fest mit dem Motto „Gute Musik für gute Menschen“. Liebhaber der Jazzmusik verschiedenster Altersbereiche, Herkünfte und Musikgeschmäcker kommen hier voll auf ihre Kosten.

 

Meeresfest in Klaipeda Das immer am letzten Juli-Wochenende stattfindende Meeresfest ist das größte Ereignis in Klaipeda. Während dieses Festivals werden mehr als 100 verschiedene Veranstaltungen dargeboten. „Oktoberfest ähnliche Zustände“: Die verschiedenen Konzerte, Messen, Ausstellungen, Artistenvorführungen, Seefeste, und die Segelregatta „BALTIC SAIL“ und „SPRINT CUP“, die währenddessen stattfinden, ziehen 1 Mio. Besucher an!!!

Weitere Infos erhalten sie im Tourismus und Kultur Informations-Zentrum Klaipeda in der Turgaus Str. 7 (Altstadt).

Theaterplatz

Simon-Dach-Brunnen mit „Ännchen von Tharau“ Denkmal auf dem Theaterplatz in Klaipeda
Simon-Dach-Brunnen mit „Ännchen von Tharau“ Denkmal auf dem Theaterplatz in Klaipeda (c) UAB ANTILE

Der Theaterplatz in der Theaterstrasse im Herzen der Altstadt von Klaipeda, ist einer der beliebtesten Treffpunkte. Hauptattraktionen sind das Stadttheater und der Simon-Dach-Brunnen, wo sich auf dem Brunnen das Wahrzeichen der Stadt Klaipeda befindet: Das Denkmal „Ännchen von Tharau“. Alfred Kühne hat dieses Denkmal 1912 mit Hilfe von Spendengeldern der Einwohner von Klaipeda geschaffen zum Andenken an den in Memel geborenen Dichter Simon Dach (1605 – 1659). Das bekannteste Werk von Simon Dach ist eben dieses Volkslied, „Ännchen von Tharau“.

Auch zwei seiner Kirchenlieder „Ich bin ja, Herr, in deiner Macht“ und „O, wie selig seid ihr doch, ihr Frommen“ sind später von Johann Sebastian Bach vertont worden. Die Skulptur ging im 2. Weltkrieg verloren, aber 1989 wurde sie mit Spenden des deutschen Vereins „Ännchen von Tharau“ und Bürgern Klaipedas als originalgetreue Nachbildung wieder errichtet.

Im 17. Jahrhundert befand sich hier der Marktplatz, 1775 wurde das Theater errichtet, das 1819 umgebaut und erweitert wurde. Das Theater fiel 1854 dem großen Brand, der fast die gesamte Altstadt von Klaipeda vernichtete, zum Opfer und wurde drei Jahre später im klassizistischen Stil wiederaufgebaut.

Startseite

Basis-Infos über Litauen im Baltikum

Litauen.info hat das Vorhaben ihnen Land, Leute, Sehenswürdigkeiten, Wissenswertes und die litauische ethnische Volkskunst und Traditionen näher zu bringen. Noch immer ist im deutschsprachigem Raum viel zu wenig über Litauen und das Baltikum bekannt. Litauen gilt als ein irgendwo im Norden an der Ostsee gelegenes Land, das lange zur Landkarte von Russland gehörte.

Wir Litauer sind stolz auf unsere alten nationalen Traditionen. Sowohl in den litauischen Städten als auch auf dem Lande sind sehr viele ethnographische Eigenarten erhalten geblieben. Es gibt kaum einen besseren Zeitpunkt, um eine aktuelle Info-Seite über Litauen zu starten: Litauen besteht 1.000 Jahre seit der ersten Erwähnung in den historischen Quedlinburger-Chroniken und die Hauptstadt Vilnius war Europäische Kulturhauptstadt 2009. Als Einleitung finden sie untenstehend meine eigenen ausgewählten zwölf kulturellen Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten in Litauen.

Unterkünfte in Litauen:
Litauen.info bietet ihnen die Möglichkeit direkt online zu günstigen Preisen ein Hotel in Litauen zu buchen. Die Hotels sind mit User-Bewertungen, Hotelfotos, Hotelausstattungen, Dienstleistungsangeboten und natürlich mit Übernachtungspreisen übersichtlich beschrieben.

Schlaraffenland des Glücksspiels: Litauen anstatt Las Vegas
Rien ne va plus – nichts geht mehr? In Litauen schon, hier heißt es: Machen Sie Ihr nächstes Spiel! Das Land im Batikum gilt nämlich als besonders spielfreudig, es gibt zahlreiche Casinos in Litauen, die mit blinkenden Spielautomaten sowie Poker- und Roulette-Tischen locken – die meisten davon befinden sich in der Hauptstadt Vilnius. Wer sich den Weg in die Spielbank in Litauen sparen will, kann bequem von Zuhause aus in beliebten Online Casinos in Litauen sein Glück versuchen. Doch aufgepasst: Wer auf die richtige Zahl setzt, muss den Gewinn in seinem Heimatland gegebenenfalls versteuern. Zudem ist Online-Glücksspiel nicht in jedem Land erlaubt.

Sehenswürdigkeiten Klaipeda

Rathaus in Kaunas
Klaipeda Zentrum (c) UAB ANTILE

Sehenswürdigkeiten in Klaipeda: die Arche, das größte Granitdenkmal in Litauen, das Segelschiff Meridianas, das Delphinarium und Meeresmuseum, eine der interessantesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in ganz Litauen, der Skulpturenpark und der Simon-Dach-Brunnen mit „Ännchen von Tharau Denkmal“ im Herzen der Altstadt von Klaipeda auf dem Theaterplatz.

Auch der Botanische Park, mit einer Fläche von 25 ha mit alten Friedhof und “Teufelstein”, die Besichtigung der Brauerei “Švyturys”, das Uhrenmuseum, und daneben die aus dem Jahre 1893 im neugotischen Stil errichtete Hauptpost mit Glockenspiel, (an jedem Sonnabend und Sonntag um 12 Uhr) und natürlich die Burg in Klaipeda, wo 1252 in gegenseitiger Absprache zwischen dem livländischen Orden und dem Bischof von Kurland die Memelburg errichtet wurde, sind weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Klaipeda.

Klaipeda

Klaipeda ist die drittgrößte Stadt in Litauen mit etwa 183.000 Einwohnern und unbestritten Wirtschaftszentrum und Kulturzentrum von Westlitauen. Der Hafen von Klaipeda ist der nördlichste eisfreie Hafen an der Ostküste der Ostsee und eine der Attraktionen der Region. Er ist die wichtigste Transportverbindung zwischen Ost und West. Jährlich laufen hier mehr als 7000 Schiffe aus 45 Ländern ein und es werden weit über 30 Millionen Tonnen Fracht geladen.

Klaipeda

Stadt Klaipeda (c) UAB ANTILE

Gegründet wurde meine Heimatstadt Klaipeda im Jahr 1252. Mit ihrer sehr wechselhaften Geschichte, der direkten Lage an der Ostsee und vielfältigen Architektur hat sich Klaipeda zu einem attraktiven Tourismusort in Litauen entwickelt. Im Jahr 2007 besuchten über 80.000 Touristen, vorwiegend aus Deutschland, Klaipeda. Nicht weit entfernt liegt die einzigartige Kurische Nehrung, die in die Kulturliste der UNESCO aufgenommen wurde.

Klaipeda hat einige schöne Sehenswürdigkeiten und viele Veranstaltungen zu bieten, genannt sind hier die Arche, das größte Granitdenkmal in Litauen, der stolze Segler Meridianas, das Delphinarium und Meeresmuseum, eine der interessantesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in ganz Litauen, der Skulpturenpark und der Simon-Dach-Brunnen im Herzen der Altstadt von Klaipeda auf dem Theaterplatz.

Hafen von Klaipeda

Hafen von Klaipeda (c) UAB ANTILE

Sie erreichen Klaipeda mit der Bahn, dem Auto, Flugzeug (Flughafen Palanga) oder der Fähre. Am bequemsten sind die Fährverbindungen mit oder ohne Auto: Sechsmal pro Woche gehen die Fähren MS LISCO MAXIMA und die MS Baltic Amber vom Ostuferhafen Kiel nach Klaipeda ab.

Fähren Fahrplan Kiel – Klaipeda
DFDS Seaways
Fähren Litauen

Anmerkung: Im Web wird öfter auch nach Kleipeda (falsch) statt nach Klaipeda gesucht.

Suche