Dieses Thema wurde bereits im Kapitel Folklore (Entstehungsmythen und andere mythische Schöpfer) angesprochen und soll an dieser Stelle nur um einige Fakten ergänzt werden.

In Litauen gab es keine “Heiligen Schriften”, da der Glauben sehr wahrscheinlich nur mündlich weitergegeben wurde. Der einzige Heldenmythos ist der Sovijus Mythos, der im 13. Jahrhundert niedergeschrieben wurde. Schöpfungsmythen sind in der Folklore aufgegangen, tragen aber in ihren Grundzügen noch Mythencharakter.

Die Erschaffung der Welt

In litauischen Schöpfungssagen war am Anfang der Welt nur Wasser, auf dem Dievas wandelte. In manchen Versionen erschuf er zuerst Velnias (der auch Liucius genannt wird) indem er ausspuckte oder zwei Steine aneinander rieb und Liucius aus den Funken entstand.

Die Erschaffung des Menschen

In den litauischen Schöpfungssagen heißt es manchmal, Dievas habe den Menschen aus Lehm geschaffen und ihm dann die Seele eingehaucht. Diese Version unterscheidet sich kaum von der in der Bibel, ist aber wahrscheinlich älter. Sie kommt so auch bereits in vorchristlicher Zeit in anderen Ur-Religionen vor, wie die Ähnlichkeit zwischen den Wörtern “Mensch” und “Erde” in vielen Sprachen beweist.

Suche






Flüge nach Litauen