Auf der einen Seite sind Touristen im Baltikum wegen der mitgebrachten Wirtschaftskraft willkommen, andererseits ist aber ein immer grösser werdender Prozentsatz der Besucher gar nicht an den historischen Stadtkernen von Vilnius, Riga und Tallinn interessiert.

Seitdem es vermehrt Billigflieger nach Riga gibt, ist das Problem des Sextourismus gewachsen. Besonders die Altstadt von Riga mit vielen Kneipen, Nachtlokalen, Bars und Diskos „spürt“ die Sextouristen, die vornehmlich aus Grossbritannien einfliegen.

Sextourismus im Baltikum
Der Sextourismus im Baltikum nimmt dramatisch zu. (c) Eva Kaliwoda, pixelio.de

Von offizieller Tourismus-Seite ist man bemüht das Problem herunterzuspielen. Es lässt sich aber nicht verheimlichen, die Zahl der Striptease- und Nightclubs in den drei baltischen Hauptstädten nimmt drastisch zu. Grossanzeigen in den Magazinen der Fluglinien, in Businessheften und sogar in Stadtführern sind keine Seltenheit.

Sextourismus und Prostitution hat es immer gegeben, doch wenn ein Spaziergang durch die Altstädte von Riga, Vilnius und Tallinn durch aufdringliche Verteiler von „einschlägigen Flugzetteln“ mehrmals gestört wird, dann wird es für die Stadtväter Zeit, verstärkt dagegen vorzugehen.

(c) Litauen.info, I.G. 08.07.2009

Suche





Hotels in Litauen

Hotels in Litauen

Ob Sie nun ein Wellness-Hotel, Tagungshotel, Hotel für einen Kongress oder Städtereisen suchen, auf Litauen.info können Sie direkt online zu günstigen Preisen ein Hotel in Litauen buchen.

Viele preiswerte Unterkünfte in Vilnius mit Hotel-Empfehlungen für ihre Reise in die Europäische Kulturhauptstadt 2009.