Moletai liegt zwischen über 230 Seen am Fluss Siesartis südwestlich von Utena. In der Region von Moletai befinden sich einige malerische Naturschutzgebiete: Žalvariai, Stirniai, Lakajai, Dubingiai, das ornithologische Schutzgebiet Urkis und die beiden anliegenden Regionalparks Asveja und Labanoras.

Zum ersten Mal wurde Moletai im Jahre 1387 in den geschichtlichen Dokumenten erwähnt. Der litauische Grossfürst Jogaila ( und König von Polen) überliess den damaligen Kirchendienern aus Vilnius das Gebiet. Im 19. Jahrhundert wuchs die Stadt durch angesiedelte Kaufleute und Handwerker.

In der Region Moletai gibt es, durch den sich gut entwickelten Landtourismus (Dorftourismus), viele Übernachtungsmöglichkeiten für ihren Urlaub in Litauen. Zu den touristischen Highlights zählen: das Heimatkundemuseum und die St. Peter und Paul Kirche in Moletai, das Glasmuseum in Balninkai, das Fischereimuseum in Mindūnai, der Schlosshügel in Dubingiai, das 1618 errichtete Augustinenkloster in Videniškiai und das Ethnokosmologische Musem / Astronomische Observatorium im Dorf Kulionys, wo sie eine wunderschöne Panorama-Aussicht vom Fernrohrturm aus geniessen können.

Weitere Städte im Umkreis von Moletai bis 50 km Entfernung

  • Utena 34 km
  • Pabrade 43 km
  • Anyksciai 43 km

Weitere Städte im Umkreis von Moletai über 50 km bis 100 km Entfernung

  • Sirvintos 62 km
  • Vilnius 62 km
  • Zarasai 85 km
  • Kupiskis 92 km
  • Panevezys 99 km
Suche





Einwohner (2008):
6.900
Telefonvorwahl:
(+370) 383

Website von Moletai