Nida, die Perle der Kurischen Nehrung, ist eines der beliebtesten Urlaubsziele (mit dem Kurort Palanga) an der Ostseeküste in Litauen. Nicht nur Einheimische, sondern auch deutsche Urlauber, Touristen aus der ehemaligen Sowjetunion und Exil-Litauer aus aller Welt, machen das ehemalige Fischerdorf in den Sommermonaten zum Mittelpunkt des Fremdenverkehrs auf der Kurischen Nehrung. Nida ist mit seinen bis zu 60 Meter hohen Dünen, die sich bis hin in den russischen Teil der Nehrung erstrecken, einzigartig.

Besonders auffallend sind in Nida die farbenfrohen kurischen Holzhäuser. In den typischen Farben kobaltblau, titanweiß und eisenrot mit ihren bunten, teilweise etwas verwilderten Blumengärten, werden diese als Wohnhäuser, Verkaufsläden, Bistros, Pensionen, Hotels oder als Restaurants genutzt. Schon früher verbrachten Künstler und Schriftsteller viel Zeit in Nida, unter ihnen der Literaturnobelpreisträger Thomas Mann (Buddenbrooks), die Maler Corinth, Pechstein und Mollenhauer. Das Ferienhaus / Sommerhaus von Thomas Mann ist auch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Nida.

Beschauliche Fischerkaten, das ruhig liegende Kurische Haff, weite Kieferwalder, die rauschende Ostsee mit einem scheinbar endlosem weissen Sandstrand, die Wanderwege und natürlich die berühmte Große Düne mit dem phantastischen Ausblick vom Haff bis zur Ostsee, machen Nida mit seinen Schönheiten zum beliebtesten Ausflugsziel auf der Kurischen Nehrung.

Suche






Flüge nach Litauen