Wer derzeit eine Urlaubsreise nach Litauen plant, hat möglicherweise noch einige Fragen oder Sorgen, vor allem angesichts des politischen Konflikts zwischen Westeuropa und Russland, das immerhin in unmittelbarer Nähe Litauens liegt, aber auch was andere organisatorische Dinge wie Überfahrt und Reiseversicherungen betrifft. Hier beantworten wir Ihnen einige wichtige Fragen zum Thema Urlaubsziel Litauen im Jahr 2015.

Politische Konflikte: Auswirkungen auf Tourismus?

Zunächst einmal das wichtigste: Litauen ist, genau wie die anderen baltischen Staaten Estland und Lettland, ein immer noch sicheres Reiseland. Doch das kleine Land ist seit der Annexion der Krim durch Russland in erhöhter Alarmbereitschaft – daher bemerkt man aktuell eventuell mehr militärische Präsenz in Litauen als in vermeintlich sorgloseren Zeiten. Die Nato hat einige Kampfflieger ins Land verlegt, allerdings noch keine Bodentruppen, daher überlegt Litauen selbst die Wehrpflicht wieder einzuführen. Auf den Tourismus hat all das jedoch bislang keine Auswirkungen, Litauen ist nach wie vor ein sehr gastfreundliches Land. Deutsche Gäste werden sehr geschätzt, immerhin ist Deutschland der zweitwichtigsten Handelspartner Litauens, die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind eng – umso mehr, seit Litauen Anfang diesen Jahres den Euro als Währung eingeführt hat.

Russische Präsenz im Ostseeraum?

Im Ostseeraum gab es mehrmals Provokationen von russischer Seite: Putin ließ hier eine Großübung abhalten, zudem gibt es immer wieder unbefugte Überfliege von russischen Flugzeugen. Als Urlauber an der Küste von Litauen bekommt man von diesen Geschehnissen jedoch nichts mit, da die russischen Manöver nicht in der Nähe der touristischen Küstengebiete stattfinden. Die politische Lage ist jedoch insgesamt als angespannt zu bezeichnen – viele Litauer fürchten, dass Russland irgendwann in dem kleinen baltischen Staat einmarschieren könnte. In Gesprächen mit Einheimischen sollte man sich daher mit pro-russischen Aussagen zurückhalten und Verständnis für die verbreiteten Ängste haben, auch wenn sie uns derzeit unrealistisch erscheinen mögen.

Welche Versicherungen sind wichtig?

Wie bei jedem Auslandsaufenthalt kann auch bei der Reise nach Litauen der Abschluss von Versicherungen ratsam sein. Wer bei einer Reisebuchung kein Risiko eingehen will, schließt am besten eine Reiserücktrittsversicherung ab. So bleiben Sie nicht auf den Reisekosten sitzen, wenn Sie Ihren Urlaub aus verschiedensten Gründen spontan doch nicht antreten möchten. Vor dem Abschluss dieser Versicherung sollten Sie sich natürlich genau informieren, wann die Reiserücktrittsversicherung greift. Auch über den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung sollte nachgedacht werden – diese enthält Leistungen, die über den regulären gesetzlichen Versicherungsschutz hinausgehen, beispielsweise den Rücktransport nach Deutschland, sollte dieser notwendig sein. Grundsätzlich ist der medizinische Standard in Litauen jedoch zumindest in den größeren Städten wie Vilnius oder Siaulai dem deutschen Stand ebenbürtig.

Anreise: Mit der Fähre oder dem Flugzeug?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, nach Litauen zu gelangen. Am schnellsten und bequemsten geht es natürlich mit dem Flugzeug. Die lettische Fluggesellschaft AirBaltic fliegt beispielsweise täglich von Frankfurt, Düsseldorf oder auch München in die litauischen Städte Vilnius und Palanga. Viele Freunde des entspannten und bewussten Reisens bevorzugen jedoch die Überfahrt mit einer Fähre. Von Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt Kiel aus gibt es beispielsweise die Möglichkeit, über Nacht in die litauische Hafenstadt Klaipeda überzusetzen. Besonders praktisch ist diese Anreise für Menschen, die im Urlaub gern ihr Auto dabei haben, denn der Transfer eines Fahrzeugs ist im Reisepreis bereits enthalten.

Suche





Hotels in Litauen

Hotels in Litauen

Ob Sie nun ein Wellness-Hotel, Tagungshotel, Hotel für einen Kongress oder Städtereisen suchen, auf Litauen.info können Sie direkt online zu günstigen Preisen ein Hotel in Litauen buchen.

Viele preiswerte Unterkünfte in Vilnius mit Hotel-Empfehlungen für ihre Reise in die Europäische Kulturhauptstadt 2009.